Die hier auf der Homepage der PH Freiburg AG Afghanistanforschung präsentierten Literaturbesprechungen sollen nicht viel mehr als zufällige Leseeindrücke vermitteln von aus unserer Sicht markanten Veröffentlichungen zum Thema Afghanistan. Sie wollen keine umfassenden Rezensionen bieten, sind aber dennoch nicht ganz ohne theoretischen Anspruch. Sie folgen zunächst keiner systematischen Logik, sondern sollen zu späterer Zeit so etwas wie eine kommentierte Bibliografie verfügbar und öffentlich zugänglich machen, die in Zeiten von Citavi und Endnote deshalb nicht ad acta gelegt werden sollte, weil Literaturverwaltungsprogramme und das Lesen von Überblicksartikeln oder neudeutsch systematischen Reviews die inhaltliche Auseinandersetzung mit Texten nicht ersparen. Wir folgen dabei einer eher theorie-orientierten Herangehensweise, die aus gesellschaftstheoretischer, postkolonialer, salutogenetischer und kritisch-bildungssoziologischer Perspektive heraus Motive sammelt. Insofern entfernen wir uns bei den Buchbesprechungen etwas von der Idee von Thomas Loy und Olaf Günther, einer einfachen Erzählung (bzw. eines radikalen Narrativs), die sich, ohne naiv zu werden, um keine einfachen Antworten auf die mit dem Thema Afghanistan verbundenen sehr komplexen Fragen bemüht. Die hier präsentierten Leseeindrücke sind nicht auf spezifische Veröffentlichungsformate konzentriert, sondern reichen zumindest der Idee nach von der Kommentierung von Pressemitteilungen und Nachrichten über literarische Textsorten bis hin zu den wissenschaftlichen Beiträgen der Afghanistanforschung im weitesten Sinn, die wegen unserer beruflichen Verortung quantitativ im Mittelpunkt stehen dürften.


MacDonald Fraser (Hg.) (1973): Der Husar der Königin. Flashmans Abenteuer in Afghanistan. Gütersloh: Reinhard Mohn [Originalausgabe: Flashman – From the Flashman Papers 1839 – 1842, London: Herbert Jenkins Ltd.].

Daniele Ganser (2016): Der illegale Krieg gegen Afghanistan 2001. In: Ders.: Illegale Kriege. Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien. Zürich: Orell Füssli-Verlag, S. 187-205.